>
Gruppen & Kreise

Bibelgesprächsabend

Die Entdeckung der Geschichtlichkeit des Menschen im Neuen Testament und das lukanische Doppelwerk

 

"War für den eschatologischen Glauben nicht nur der Urgemeinde, sondern auch des Paulus die Geschichte der Welt zu ihrem Ende gelangt, da mit Christus die Heilsgeschichte ihre Erfüllung und damit ihr Ende gefunden hat, so läuft nun nach der Auffassung der Apostelgeschichte die Heilsgeschichte weiter. War Christus für Paulus, indem er das 'Ende des Gesetzes' ist, auch das Ende der Geschichte, so wird er im Denken der Apostelgeschichte zum Anfang einer neuen Heilsgeschichte, der Geschichte des Christentums."
                                                    Rudolf Bultmann

 

 

Wir wollen gemeinsam zentrale Texte des Lukasevangeliums und der Apostelgeschichte lesen, um herauszufinden, was das lukanische Doppelwerk charakteristisch ausmacht. 

 

Sie sind herzlich eingeladen, zu einer Reihe von Bibelgesprächsabenden, an denen wir anhand der Beschäftigung mit dem lukanischen Doppelwerk auch fragen wollen, warum und wie in unserer Kultur die eigene Geschichte erforscht und Geschichte geschrieben wurde. 

 

Wir treffen uns an folgenden Dienstag Abenden von 20.00 bis 22.00 Uhr:

 

10. April 2018 | 24. April 2018 |
8. Mai 2018 | 29. Mai 2018 |
19. Juni 2018 | 

 

Leitung: Pfarrer Roman Michelfelder